Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die AGB der Hotelcard AG vom 24.04.2017

Vorbemerkung

Die Hotelcard AG, Hofstettenstrasse 15, 3600 Thun (nachfolgend: Hotelcard AG) vermarktet und vermittelt Hotelübernachtungen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Italien.

Persönliche Hotelcard

Mit dem Kauf der Hotelcard erhält der Käufer eine auf seinen Namen lautende Karte (nachfolgend: Hotelcard). Die Hotelcard ist nicht übertragbar. Auf der Hotelcard ist der letzte Tag der Gültigkeit ersichtlich. Nach Ablauf der Gültigkeit darf die Hotelcard weder vom Käufer noch einer Drittperson verwendet werden.

Bei Verlust oder Diebstahl der Hotelcard ist der Käufer verpflichtet umgehend Meldung an die Hotelcard AG zu erstatten. Wird die Hotelcard infolge eines nicht gemeldeten Verlustes/Diebstahls missbräuchlich verwendet, hat der Käufer die Höhe der dem Verwender der Karte gewährten Preisreduktion einer Hotelbuchung zugunsten der Hotelcard AG zu erstatten. Bei Verlust oder Diebstahl der Hotelcard kann diese, ausser im Fall von Missbrauch, gegen eine Gebühr von CHF 15.00 ersetzt werden.

Die Hotelcard bleibt im Eigentum der Hotelcard AG und kann ohne Angaben von Gründen von der Hotelcard AG zurückgefordert werden.

Company Hotelcard

Mit dem Kauf der Company Hotelcard erhält die erwerbende Unternehmung eine auf die Firma lautende Karte. Die Company Hotelcard ist innerhalb der Firma übertragbar. Auf der Hotelcard ist der letzte Tag der Gültigkeit ersichtlich. Nach Ablauf der Gültigkeit darf die Company Hotelcard nicht weiter verwendet werden.

Wo die vorliegenden AGB nichts anderes vorsehen, gelten die vor- und nachstehenden Bestimmungen bezüglich der persönlichen Hotelcard sinngemäss auch für die Company Hotelcard.

Kauf der Hotelcard

Der Kauf der Hotelcard erfolgt durch das Absenden des ausgefüllten Bestellformulars auf dem Portal der Hotelcard AG (www.hotelcard.ch), durch telefonischen Anruf des Käufers an die Hotelcard AG oder anderweitiger Kontaktaufnahme mit entsprechender Willensäusserung (bspw. vorgedrucktes Bestellformular).

Durch Absenden des Formulars auf dem Portal der Hotelcard AG oder durch telefonische Bestellung, erklärt sich der Kunde mit den vorliegenden AGB einverstanden. Es gilt jeweils die aktuelle, auf dem Portal der Hotelcard AG aufgeschaltete Version.

Die Hotelcard AG bestätigt die Bestellung elektronisch per E-Mail. Der Bestellbestätigung kommt rein deklaratorische Wirkung zu.

Pflichten des Käufers

Der Käufer verpflichtet sich mit der Bestellung der Hotelcard zur fristgerechten Bezahlung sämtlicher Forderungen. Der Käufer muss die Forderung bis spätestens einen Tag vor Beginn der nächsten Gültigkeitsperiode des Abonnements bezahlen, ansonsten gerät er ohne Weiteres in Verzug.

Der Käufer ist verpflichtet, sämtliche Änderungen der beim Kauf gemachten Angaben innert 15 Tagen schriftlich via Kontaktformular auf dem Portal der Hotelcard AG mitzuteilen. Zudem ist er zur fristgerechten Einreichung der für die Leistungserstellung notwendigen Unterlagen verpflichtet.

Der Käufer ist verpflichtet, sicherzustellen, dass ihn die elektronischen Nachrichten der Hotelcard AG erreichen und deren Zustellung nicht durch sicherheitsprüfende Vorkehrungen (insbesondere SPAM-Filter) verhindert wird.

Gutscheine und Rabattcodes

Der Käufer von Gutscheinen (nachfolgend: Gutscheinkäufer) erwirbt ein Zahlungsmittel zum Erwerb einer Hotelcard. Die Pflichten des Käufers einer Hotelcard sind sinngemäss auf den Gutscheinkäufer anwendbar.

Der Käufer der Hotelcard kann die Gutscheine bei der Bestellung auf dem Portal der Hotelcard AG als Zahlungsmittel einlösen. Der Kaufpreis der Hotelcard reduziert sich um den Betrag des Gutscheins. Die Kumulation von Gutscheinen bei der Bestellung einer Hotelcard ist nicht möglich. Pro Inhaber und Hotelcard kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Die Bezahlung einer Erneuerung eines bestehenden Hotelcard-Abonnements und/oder eines Neuabschlusses von einem Käufer, der innert der vorangehenden zwei Jahre bereits einen Kauf einer Hotelcard getätigt hat, kann nicht mittels Gutschein erfolgen.

Rabattcodes werden von der Hotelcard AG in freiem Ermessen ausgegeben. Sie berechtigen den Empfänger zum Bezug einer Hotelcard oder eines Gutscheins zu einem reduzierten Preis. Bei Erneuerung von bestehenden Abonnementen berechtigen die Rabattcodes zu keinerlei Vergünstigungen. Pro Person kann maximal einmal derselbe Rabattcode eingesetzt werden. Die Kumulation von mehreren Rabattcodes ist nicht möglich.

Hotelbuchungen

Die Hotelcard berechtigt zur Buchung von Übernachtungen in den auf dem Portal der Hotelcard AG aufgeführten Tourismusbetrieben. Mit einer Hotelcard kann ein Zimmer gebucht werden. Der Käufer der Hotelcard hat grundsätzlich Anspruch auf Ermässigung um 50% des vom Tourismusbetrieb angegebenen Listenpreises. Bei Tourismusbetrieben, die ein nachfrageorientiertes Preissystem verfolgen (sog. dynamische Preislisten) beträgt der Anspruch auf Ermässigung bis zu 50%.

Der Anspruch auf Buchung und Ermässigung besteht nur, sofern der Tourismusbetrieb die Buchung zum Sondertarif am gewünschten Buchungsdatum anbietet. Der Anspruch auf Buchung eines Tourismusbetriebes mit entsprechender Ermässigung beschränkt sich auf die Verfügbarkeit der entsprechenden Räumlichkeiten des angefragten Tourismusbetriebes.

Die Preisreduktion beschränkt sich auf die Buchung des Zimmers des Tourismusbetriebs. Zusatzleistungen des Tourismusbetriebs werden vom Tourismusbetrieb vollumfänglich in Rechnung gestellt.

Die Preisreduktion kann höchstens während drei aufeinanderfolgenden Nächten in Anspruch genommen werden. Bei darüber hinausgehenden Buchungen ist der Tourismusbetrieb berechtigt, ab der vierten Nacht den vollen Preis in Rechnung zu stellen.

Die Buchung beim Tourismusbetrieb erfolgt vom Käufer über das Portal der Hotelcard AG oder durch direkte Anfrage durch den Käufer beim Tourismusbetrieb. Die Hotelcard AG kann auf ihrem Portal technische Massnahmen vorsehen, um die Buchung des Käufers dem Tourismusbetrieb zu übermitteln.

Am Beherbergungsvertrag ist der Tourismusbetrieb und der Käufer der Hotelcard, nicht aber die Hotelcard AG beteiligt. Der Beherbergungsvertrag entsteht erst nach Bestätigung der Buchung durch den Tourismusbetrieb zuhanden des Käufers.

Bei der Buchung des Tourismusbetriebes durch den Käufer hat dieser in jedem Fall darauf hinzuweisen, dass er Inhaber einer Hotelcard ist. Andernfalls liegt es im Ermessen des Hotelbetriebes dem Käufer die Preisreduktion gemäss den Bestimmungen hiervor zu gewähren. Bei der Anreise hat der Käufer dem Tourismusbetrieb die Hotelcard vorzuweisen.

Die Preise, Abgaben und andere Kosten der Tourismusbetriebe richten sich nach den Angaben des Tourismusbetriebes. Insbesondere nimmt die Hotelcard AG keine Zahlungen für die Dienstleistung der Tourismusbetriebe entgegen.

Preis

Der Preis der Hotelcard richtet sich nach den Angaben auf der Homepage der Hotelcard AG zum Zeitpunkt der Kaufofferte. Wird die Gültigkeit der Hotelcard mangels Kündigung automatisch erneuert, wird dem Käufer der Preis von CHF 99.00 in Rechnung gestellt. Bei Bestellung der Hotelcard auf Rechnung wird dem Käufer eine Bearbeitungsgebühr von CHF 5.00 in Rechnung gestellt.

Zahlungsverzug

Der Käufer gerät ohne Mahnung in Verzug, wenn er die Rechnungen der Hotelcard AG nicht rechtzeitig zahlt. Wird der Käufer mittels Mahnung aufgrund eines Zahlungsverzuges zur Zahlung aufgefordert, werden ihm für die zweite Mahnung CHF 10.00, für die dritte Mahnung CHF 15.00 und für die letzte Mahnung CHF 20.00 in Rechnung gestellt. Im Inkassofall können zusätzlich ein effektiver Jahreszins von bis zu fünf Prozent ab Fälligkeitsdatum sowie Bearbeitungsgebühren anfallen. Die Hotelcard AG wird die offenen Beträge in eigenem Namen und auf eigene Rechnung geltend machen. Sie kann die Forderung jedoch auch abtreten. Befindet sich der Käufer in Verzug, kann die Hotelcard AG die Hotelcard ohne Ankündigung sperren.

Vertragsdauer und Kündigung

Der Vertrag tritt mit der Zustimmung der Hotelcard AG zur Kaufsofferte des Käufers in Kraft und gilt auf unbestimmte Dauer.

Der Vertrag kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 30 Tagen auf das Ende der Gültigkeitsdauer der Hotelcard gekündigt werden. Die Kündigung hat schriftlich oder elektronisch an die Hotelcard AG zu erfolgen.

Beispiel Kündigungsfrist:
Abojahr: 15. August 2016 bis 14. August 2017
Letzter Kündigungstermin: 14. Juli 2017

Die Postanschrift und E-Mailadresse sind auf dem Portal unter 'Kontakt' oder 'Impressum' aufgeführt.

Die Kündigung kann auch mittels Kündigungsformular übermittelt werden.

Kündigt der Käufer nicht fristgemäss, erneuert sich die Gültigkeit der Hotelcard automatisch um weitere zwölf Monate.

Hotelcard AG informiert den Kunden vor Beginn der Kündigungsfrist per E-Mail über die automatische Erneuerung. Für die Übermittlung der Benachrichtigung übernimmt Hotelcard AG keine Gewähr.

Die Hotelcard AG behält sich das Recht vor, jederzeit in begründeten Fällen ohne Einhaltung einer Frist den Vertrag zu kündigen. Liegt der Kündigungsgrund nicht in der Person des Käufers, wird der Kaufpreis der Hotelcard pro rata temporis erstattet.

Sperrung der Hotelcard

Bei Verlust, Diebstahl oder Kündigung behält sich die Hotelcard AG das Recht vor, die Hotelcard mittels Aufführung auf der Sperrliste zu sperren. Die Sperrliste wird den Tourismusbetrieben mitgeteilt.

Haftung und Verrechnung

Die Angaben auf dem Portal der Hotelcard AG sind ohne Gewähr für die Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der dort aufgeschalteten Angebote und/oder Informationen.

Die Hotelcard AG haftet insbesondere nicht für Abweichungen des Preises des Tourismusbetriebes von den Angaben auf der Homepage der Hotelcard AG.

Die Hotelcard AG haftet insbesondere nicht für Nicht- oder Schlechtleistungen des gebuchten Tourismusbetriebes. Der Käufer hat sich bei einer mangelhaften Erfüllung des Beherbergungsvertrages zwischen dem Tourismusbetrieb und dem Kunden ausschliesslich an den Tourismusbetrieb zu halten.

Die Hotelcard AG haftet insbesondere nicht für Schäden, die infolge fehlerhafter oder ungerechtfertigter Sperrung der Hotelcard entstanden sind.

Die Hotelcard AG haftet insbesondere nicht für Schäden, die dem Käufer aufgrund einer Hilfsperson oder eines Arbeitnehmers der Hotelcard AG entstanden sind.

Wo die Hotelcard AG haftbar ist, ist die Haftung in jedem Fall betragsmässig auf den jährlichen Kaufpreis der Hotelcard beschränkt.

Sollten dem Käufer Ansprüche irgendwelcher Art gegen die Hotelcard AG zustehen, verzichtet der Käufer seine Ansprüche mit solchen der Hotelcard AG zu verrechnen (Verzicht auf die Verrechnung), es sei denn, die Verrechnung erfolgt mit schriftlicher Zustimmung der Hotelcard AG.

Weitergabe von Daten

Die Hotelcard AG hält sich an das Datenschutzgesetz. Sie ist berechtigt, für die gesamte Abwicklung des Kartengeschäfts, des Marketings sowie für die Erstellung von Einnahmeverteilschlüsseln Dritte zu beauftragen.

Es bleibt der Hotelcard AG vorbehalten, bei einer Rechtsstreitigkeit vollumfänglich über die Daten des Käufers zu verfügen.

Änderung des Preises und der AGB

Preise und Dienstleistungen können jederzeit angepasst werden. Bei wesentlichen, für den Käufer nachteiligen Änderungen und Anpassungen der AGB nach Vertragsschluss, wird der Käufer per E-Mail über die Änderungen und Anpassungen informiert. Sind die Änderungen und Anpassungen für den Käufer nachteilig, kann er bis zum Inkrafttreten der Änderung oder Anpassung auf diesen Zeitpunkt hin kündigen. Unterlässt er dies, akzeptiert er die Änderungen. Die neuen AGB ersetzen damit die zuvor in Kraft gewesenen AGB vollumfänglich.

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Vorbehältlich anderer gesetzlicher Bestimmungen unterstehen die Vereinbarungen im Zusammenhang mit diesen AGB ausschliesslich schweizerischem Recht. Erfüllungsort, Betreibungsort, letzterer nur für Personen mit Domizil im Ausland, sowie ausschliesslicher Gerichtstand für alle im Zusammenhang mit der vorliegenden Vereinbarung stehenden Streitigkeit ist – soweit nicht durch das Zivilprozessrecht anders bestimmt – Thun.

Stand: 24.04.2017
Hotelcard AG